das

Edgar Demling

Swingtett

Freude und Lust sind der Antrieb

Namensgeber ist der Saxophonist Edgar Demling. Seit vielen Jahren ist E.D. als Saxophonist in zahlreichen Bands mit unterschiedlichen Musikstilen, ein anerkannter und gern gesehener Side-Musiker. Weit über die Grenzen des Kraichgaus hinaus kennt und schätzt man ihn. Schon in sehr jungen Jahren entdeckte E.D. seine Liebe zum Swing. Im Laufe seines Musiker-Daseins zog es ihn immer wieder in Formationen, deren Programm aus Jazz und Swing Titeln bestand. So verwundert es nicht, dass er irgendwann eine eigene Combo auf die Beine stellte, deren Programm hauptsächlich aus Swing-Musik besteht. Die aktuelle Formation spielt seit Anfang 2016 zusammen. Es brauchte Zeit die richtigen Mitstreiter zu finden. Nicht nur, was die musikalische Seite anging, vor allem sollte es menschlich passen.
Ein Gitarrist war schnell in der eigenen Familie gefunden. Auch sein Sohn, Edgar Jun. ist mit dem Virus Jazz infiziert. So war es naheliegend, dass der talentierte junge Mann einen festen und wichtigen Platz in der Band einnahm. Für den weiteren Ausbau des Familien-Projekts wurden weitere Musiker gesucht und ausprobiert. Bei den Mitgliedern der Band handelt es sich um gestandene Familienväter, die ebenfalls auf eine lange, musikalische Vergangenheit zurück schauen können und aktuell noch in anderen Musik-Projekten eingebunden sind.
  • Edgar Demling Sen. Saxophon und Bandleader
  • Edgar Demling Jr. Gitarre
  • Markus Irmler Trompete, Flügelhorn
  • René Lauk Schlagzeug, Gesang
  • Uwe Lysowec E-Bass
© Edgar Demling Swingtett
Mal kräftig und mitreisend, manchmal etwas funky und schließlich gefühlvoll und weich präsentiert das Swingtett die Songs nicht nur instrumental, sondern auch mit Gesang. Das Programm besteht hauptsächlich aus Titeln der 30er, 40er und 50er Jahre. Hinzu kommen Kompositionen von bekannten Musikern, die den Jazz in eine neue Richtung führten. Künstler wie John Coltrane, Miles Davis, Joe Zawinul und Herbie Hancock setzten neue Maßstäbe.
Trotz der Besetzung mit zwei Bläsern versteht es die Band auch leise Töne anzuschlagen, wie sie für unaufdringliche Hintergrundmusik benötigt wird. Je nach Wunsch und den Rahmenbedingungen wird das Programm und die Präsentation mit dem Auftraggeber abgesprochen.